Prag

Top 5 Sehenswürdigkeiten in Prag

30 Apr 19

Prag ist eine sehr beliebte Stadt bei Touristen aus aller Welt. Die Hauptstadt der tschechischen Republik hat viele interessante Orte zu bieten, und es ranken unzählige Legenden um sie als Stadt der Alchimisten. Wenn Du zum ersten Mal, für einen Tag oder ein Wochenende, in Prag bist, wirst Du vermutlich fürchten nicht alles sehen zu können. Damit Du trotz der knappen Zeit zumindest die 5 besten Sehenswürdigkeiten in Prag nicht verpasst, lies weiter!

Fangen wir in der Prager Innenstadt an.

1 - Die Karlsbrücke

Wenn Du dich fragst „was muss ich unbedingt in Prag sehen?“, dann besuche die mit Abstand berühmteste und prächtigste Brücke von Prag: die zwischen 1300 und 1400 konstruierte Karlsbrücke mit ihren prächtigen barocken Statuen. Wenn Du eine der vielen angebotenen Führungen durch die Stadt mitmachst, wird man dir ganz sicher von den makabren Geschichten über die einzelnen Statuen erzählen.

Diese Brücke ist eines der berühmtesten Symbole der Stadt und damit auch einer der am meisten fotografierten Orte im Zentrum. Verpasse nicht die Gelegenheit hier ein Erinnerungsfoto zu machen!

Viele Straßenkünstler nutzen die Präsenz der vielen Menschen aus aller Welt um sich für alle sichtbar auf der Brücke zu platzieren und zu zeigen was sie können.

2 - Die Burg von Prag  

Die Burg von Prag ist auf einem Hügel gelegen und thront im prager Viertel Hradčany herrschaftlich über der Stadt. Sie wurde zum Weltkulturerbe erklärt und hat mittlerweile eine tausend Jahre alte Geschichte! Von dem Fleckchen aus auf dem die Burg steht ist also nach und nach die ganze Stadt entstanden.

Anfangs stand dort nur eine Wehranlage aus Holz. Im Laufe der Jahre wurde sie ausgebaut und verändert, bis zu ihrem heutigen Erscheinungsbild als riesiger steinerner Prunkbau, der sich mittlerweile auf einer Fläche von über 70.000 Quadratmetern erstreckt, mit all seinen Monumenten, Palästen und Kirchen, von denen es sich lohnt, alle zu sehen. Heute ist die Burg übrigens Sitz des Präsidenten der tschechischen Republik.

Für deinen Besuch auf der Prager Burg solltest Du dir, nebst einem Blick von oben auf diese wunderbare Stadt und ihren Fluss Moldau, diese zwei Dinge nicht entgehen lassen: Die goldene Gasse und der Veitsdom. Hier ein kurzer Überblick:

Die goldene Gasse

Wie Du vielleicht weißt, hat Prag den Ruf, eine alte Stadt der Magie und der Alchimisten zu sein. Nun, die goldene Gasse ist einer der mystischen Orte der Stadt. 
Der Legende nach wohnten hier nämlich Alchimisten, die versuchten, Eisen in Gold zu verwandeln. Keine Legende hingegen ist die Hausnummer 22 der Gasse: Hier wohnte der berühmte Schriftsteller Franz Kafka eine zeitlang. 
Die goldene Gasse ist außerdem sehr hübsch anzusehen, mit ihren bunten Häusern aus dem Jahr 1500 und schon millionenfach von Touristen auf Fotos verewigt.

Der Veitsdom

Der Veitsdom, auch St.-Veits-Dom genannt, ist eine Kirche im prächtigen gotischen Stil. Sie konserviert als Reliquie den Kopf des Evangelisten Lukas und ist hiermit im Mittelalter, ab der Ankunft der Reliquie aus Padova im Jahre 1354, zu einem beliebten Pilgerort geworden.

Das viele Geld der Gläubigen im Mittelalter, das die Reliquie in die kirchlichen Kassen spülte, spiegelt sich heute in der prächtigen Ausgestaltung der Kathedrale wider. Nebst der schieren Größe des Doms sind vor allem die riesigen Buntglasfenster der Kathedrale einfach atemberaubend schön und machen den Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Nicht alle Fenster sind übrigens gleich alt: eines wurde zum Beispiel im Jahre 1931 vom berühmten Art Nouveau Künstler Alphons Mucha gestaltet. 
Wenn Du dann noch Zeit und Muße hast, lohnt sich ein Blick in die Gärten der Burg, die Säle des königlichen Palasts und das Museum voller berühmter und prächtiger Gemälde.

Wie kommt man zur Burg

Wenn Du gut zu Fuß bist, kannst Du den Hügel ganz einfach zu Fuß hochlaufen. Da Du aber noch einige Schritte tun wirst, bietet sich die Tram 22 von der Haltestelle Pražský Hrad an. Für die Rückfahrt in die prager Innenstadt bietet sich die Metro Malostranska an.

3 - Altstädter Ring und die astronomische Rathausuhr

Der Altstädter Ring, erreichbar auch von der Metrohaltestelle Staromestská, ist der prächtige zentrale Marktplatz der Stadt Prag.

Zu sehen sind hier vor allem das Haus zur steinernen Glocke in schönem gotischem Stil und die Teynkirche, die mit ihren zwei Türmen eines der Wahrzeichen Prags darstellt.

Auf dem Marktplatz befindet sich aber vor allem das Rathaus mit seiner berühmten astronomischen Uhr, auch Aposteluhr genannt. Sie besteht seit dem Jahr 1410 und ist eine der Hauptattraktionen Prags, weshalb Du auf keinen Fall an ihr vorbeigehen solltest.


4 - Jüdisches Viertel und jüdischer Friedhof

Das jüdische Viertel in Prag, Josefstadt genannt, ist absolut einen Besuch wert. Hierbei handelt es sich um das ehemalige Ghetto, in dem noch so einige historische Gebäude und vor allem der alte jüdische Friedhof erhalten geblieben sind. 
Der jüdische Friedhof lädt zu einem suggestiven und sicher auch nachdenklichen Spaziergang ein.

Was auf vielen Führungen durch den Friedhof nicht erwähnt wird, ist eine der spannendsten mystischen Geschichten Prags: in einer der Synagogen des Friedhofs soll im 16. Jahrhundert ein Golem (eigentlich mehrere) vom berühmten Rabbi Löw erschaffen worden sein, um die Mitglieder der jüdischen Gemeinde Prags zu schützen. Das Grab des Rabbis befindet sich direkt auf dem Friedhof.

Anfahrt: Zum jüdischen Viertel kommt man am besten mit der Metrolinie A, Ausstieg an der Haltestelle Staroměstská.

5 - Wenzelsplatz

Der riesige Wenzelsplatz, auf dem zur Weihnachtszeit unter anderem der zweitgrößte Weihnachtsmarkt Prags stattfindet, ist über 700 Meter lang und über 60 Meter breit. Hier gibt es zwar keine herausstechenden historischen Prunkbauten, jedoch eine Menge Geschichte: Im Jahr 1969 zündete sich hier der Universitätsstudent Jan Palach an, aus Protest über die Niederschlagung des Prager Frühlings, fünf Monate nach der Ankunft der russischen Panzer und Truppen des Warschauer Pakts in die damalige Tschechoslowakei. Direkt auf dem Platz erinnert ein Kreuz an das tragische Ende des jungen Jan.

Wenn Du am Ende deiner Sightseeingtour durch Prag noch Zeit hasst, gibt es noch zahlreiche weitere beliebte Sehenswürdigkeiten für junge und alte Leute und Orte, die die Touristen gerne besuchen: 
Du hast die Qual der Wahl zwischen dem Hardrock Café Prag, dem berühmten Zoo, dem so genannten tanzenden Haus (perfekt für Fans ausgefallener moderner Architektur), der Nationalgalerie, dem Mucha Museum, dem Schwarzlichttheater, einer Fahrt in der prager Seilbahn mit wunderbarem Ausblick auf die Stadt und – nicht zu vergessen – unzähligen Touren durch die Brauereien Prags inklusive Biermuseum!

Later on the Dancing House went from being blamed for disrupting the harmony of the city to become an iconic element of the urban landscape, and it’s now mentioned along the main Prague highlights in most tourist guides.
Location: Jiráskovo nám. 1981/6, 120 00 Nové Město, Czech Republic.

Worauf wartest du?

@plushostels

keyboard_arrow_down
  • PLUS Berlin
  • PLUS Florence
  • PLUS Prague
calendar_today
calendar_today
Menschen
remove_circle_outline add_circle_outline
Buch arrow_forward